KARLI BLOG

NEWS

Das KARLI-Projekt veröffentlicht regelmäßig Beiträge zum Fortschritt des Projektes. Abonnieren Sie unseren Newsletter, um bequem auf dem Laufenden zu bleiben!.

  • Personelle Veränderung im KARLI Konsortialleitungsteam
    Christoph Wannemacher wird seine Rolle als Mitglied der Konsortialleitung zum 01.09.2022 innerhalb der Continental Automotive Technologies GmbH an Heiko Schnieders übergeben. Komplettiert wird das Projektleitungsteam auch weiterhin durch Frederik Diederichs, Fraunhofer IOSB.
  • UX-Konzepte für das Fahrzeug der Zukunft. KARLI & HdM.
    Die Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart fokussiert im KARLI-Projekt die Evaluierung und Entwicklung nutzerzentrierter KI-Lösungen für automatisiert fahrende Fahrzeuge. Ziel ist es, ein hohes Sicherheitsniveau mit einer gelungenen User Experience (UX) zu vereinen.
  • Entwicklung der KI-gesteuerten Interaktion im Fahrzeug. KARLI & Audi.
    In KARLI arbeitet Audi an den KI-basierten Interaktionen im Fahrzeug hinsichtlich der Personen- und Kontextsensitivität. Ziel ist es, dass sich die Mensch-Maschine-Schnittstelle adaptiv, basierend auf dem Nutzer- und Systemzustand der individuellen Bedienhistorie, verhält.
  • Nutzerstudien im Bereich Motion Sickness. KARLI & Allround Team.
    Die Allround Team GmbH verantwortet im Förderprojekt KARLI die Studien für die Applikation „Motion Sickness“. Hier fokussiert sie sich auf die Koordination, Durchführung und Evaluation von Nutzerstudien.
  • Konzeptentwicklung eines Voice-User-Interfaces. KARLI & TWT.
    TWT beschäftigt sich im Förderprojekt KARLI mit der Optimierung der Mensch-Maschine-Interaktion durch die Integration spezieller Applikationen. In diesem Fall handelt es sich um die Konzeption eines Voice-User-Interfaces.
  • Intelligentes Driver Monitoring System & User Interface. KARLI & Continental
    Continental ist in KARLI maßgeblich an der Integration eines Intelligenten Driver Monitoring Systems sowie der eines Intelligenten User Interfaces in ein automatisiert fahrendes Fahrzeug beteiligt. Hauptanliegen ist es, eine optimierte Mensch-Maschine-Interaktion zu designen.
  • UI & UX für das Auto der Zukunft. KARLI & studiokurbos
    studiokurbos fokussiert sich im Förderprojekt KARLI auf die Optimierung der Mensch-Maschine-Interaktion anhand der Entwicklung nutzerzentrierter User Interfaces und User Experiences. Dafür greift das internationale Designstudio auf sämtliche Fahrzeug-, Umwelt- und Insassendaten zurück, die durch ein KARLI-Fahrzeug erzeugt werden.
  • Entwicklung von bilddatenbasierten KI-Algorithmen. KARLI & Fraunhofer IOSB
    Das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) entwickelt in KARLI bilddatenbasierte KI-Algorithmen. Diese sollen in automatisiert fahrenden Fahrzeugen erkennen, wann sich Fahrer und andere Insassen so verhalten, wie es das aktuelle Automationslevel erfordert.
  • Realdaten für KI-Applikationen. KARLI & IAT.
    Das Team des Instituts für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart steht für einen zentralen Teil der empirischen Arbeit im KARLI-Projekt: Es erhebt subjektive und objektive Messdaten für KA-basierte Applikationen.
  • Making autonomous driving safer. This is KARLI.
    INVENSITY wird sich in den nächsten 3 Jahren aktiv am BMWi-Förderprogramm „Künstliche Intelligenz als Schlüsseltechnologie für das Fahrzeug der Zukunft“ beteiligen. Ziel des Projekts KARLI ist es, eine adaptive, responsive … Weiterlesen …